Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“

Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern"

Kleine und mittlere Unternehmen, die in „Corona-Zeiten“ ausbilden, können bei der Bundesagentur für Arbeit eine Ausbildungsprämie (oder andere Förderungen) beantragen.

Voraussetzung für die Prämie sind Umsatzeinbußen oder Kurzarbeit während der Corona-Krise. Die Ausbildungsprämie wird unterschieden in „Ausbildungsprämie“ und „Ausbildungsprämie plus“.

Die „Ausbildungsprämie“ dient dem Erhalt von Ausbildungsplätzen. Betriebe die ihre bisherige Anzahl an Auszubildenden beibehalten können 2.000€ für jedes begonnene Ausbildungsverhältnis im Jahr 2020 beantragen. Die „Ausbildungsprämie plus“ dient der Schaffung von Ausbildungsplätzen. Betriebe, die bisher keinen Auszubildenden hatten oder mehr Auszubildende als im Durchschnitt 2017-2019 im Ausbildungsjahr 2020 beschäftigen, können 3.000€ für jeden zusätzlichen Ausbildungsvertrag beantragen.

Eine Doppelförderung, auch mit anderen Programmen, ist auszuschließen. Die Förderung ist eine De-minimis-Beihilfe und fällt unter deren Gesetzmäßigkeiten. Nähere Informationen und Formulare gibt es bei der Bundesagentur für Arbeit unter https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
5 + 9 =
Bitte diese einfache mathematische Aufgabe lösen und das Ergebnis eingeben. Zum Beispiel, für die Aufgabe 1+3 eine 4 eingeben.